Von Germering aus: Bub (11) will nach Berlin radeln

Raphael aus Germering wollte seine Großeltern besuchen. Zwischenzeitlich suchte die Polizei nach ihm.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Polizei konnte den 11-Jährigen wieder nach Hause bringen.
Die Polizei konnte den 11-Jährigen wieder nach Hause bringen. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Germering - Eine Radltour von Germering bis in die Hauptstadt Berlin ist durchaus ambitioniert. Vor allem, wenn man erst elf Jahre alt ist. Doch was tut man nicht alles, wenn man Sehnsucht nach seinen Großeltern hat?

Bub (11) will Großeltern in Berlin besuchen und hinterlässt Eltern Notiz

Raphael brach laut Polizei am Montag in der Früh heimlich, still und leise zu seiner gut 580 Kilometer langen Radtour auf. Laut Routenplaner wäre ein Erwachsener auf der Strecke etwa 118 Stunden unterwegs. Seinen Eltern ließ er zu Hause einen Brief zurück. Er klebte an der Zimmertüre: Darin teilte der Sohn Mutter und Vater lapidar mit, dass er mal schnell mit dem Radl Oma und Opa besuchen wolle.

Allerdings ist ein Mountainbike für Kinder nicht unbedingt das geeignete Reisegefährt für eine Tour quer durch ganz Deutschland. Zudem müsste der unternehmungslustige Knirps eigentlich die Schulbank drücken. Eine weitere Schwachstelle in Raphaels Plan - die Pfingstferien sind vorüber, am Montag ging die Schule wieder los.

Lesen Sie auch

Polizei fahndet nach Elfjährigem: Spürhunde im Einsatz

Die Eltern informierten sofort die Polizei, als sie bemerkten, dass ihr Sohn verschwunden ist. Die Germeringer PI startete umgehend eine großangelegte Suchaktion, an der auch mehrere speziell ausgebildete Spürhunde, sogenannte Maintrailerhunde beteiligt sind. Die Teams suchten den ganzen Montagvormittag über die Umgebung ab, zunächst ohne Erfolg.

Doch gegen 18.00 Uhr wurde der Junge von einem Autorfahrer, der auf der A 9 in Richtung Berlin unterwegs war, neben seinem Fahrrad  auf einem Waldweg neben der Autobahn sitzend erkannt . Daraufhin rief der Autofahrer sofort über den Notruf bei der Polizei an, die den Jungen kurze Zeit später durch eine Streife der PI Pfaffenhofen wohlbehalten auffinden konnte. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren