Vaterstetten: Gefundene Bombe kontrolliert gesprengt

Ein Bombenstück sorgt für Aufregung in Vaterstetten: Bei Bauarbeiten wurde am Mittwoch der vordere Teil einer Phosphorbombe gefunden.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ein Bombenstück hat am Dienstag für Aufregung in Vaterstetten gesorgt: Bauarbeiter haben am Dienstag den vorderen Teil einer Phosphorbombe gefunden. Am Abend wurde sie kontrolliert gesprengt.

Vaterstetten - Das bei Bauarbeiten aufgetauchte Bombenstück im oberbayerischen Vaterstetten (Lkr. Ebersberg) ist gezielt gesprengt worden.

Die Feuerwehr brachte die Bombe am Nachmittag auf ein freies Feld. Experten des Landeskriminalamts führten dann gegen 17.45 Uhr die kontrollierte Sprengung aus, sagte ein Sprecher der Polizei in der Nacht auf Mittwoch.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Vaterstetten berichtet, handelt es sich bei dem gefundenen Sprengkörper um eine Phosphorbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Das Stück war am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, bei Bauarbeiten im noch unbewohnten Neubaugebiet "Birkenweg" entdeckt worden. Zuvor hatte der "Münchner Merkur" über den Einsatz berichtet.

Video: Hier wird die Bombe gesprengt

Lesen Sie auch: Kampfmittelräumer haben noch immer gut zu tun

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren