Unterschleißheim: Betrunkener verursacht vier Unfälle - zwei Schwerverletzte.

Sichtlich alkoholisiert verursachte ein 54-Jähriger am Dienstag zwischen Haimhausen und Unterschleißheim gleich vier Autounfälle, mit mehreren Verletzten und einem hohen fünfstelligen Sachschaden.
| André Wagner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Auf der B13 Höhe Unterschleißheim kam es zu mehreren Autounfällen mit zwei Schwerverletzten. (Symbolfoto)
imago/Martin Bäuml Fotodesign Auf der B13 Höhe Unterschleißheim kam es zu mehreren Autounfällen mit zwei Schwerverletzten. (Symbolfoto)

Unterschleißheim - Der Mann war zunächst mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2339 von Haimhausen in Richtung B 13 unterwegs. Da er in Schlangenlinien über die Straße fuhr, geriet er in den Gegenverkehr und kollidierte bereits dort mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. Hierbei entstand nur ein Sachschaden.

Erst Fahrerflucht, dann zwei Frontalkollisionen

Ohne anzuhalten, beging der 54-Jährige Fahrerflucht und bog wenig später auf die Bundesstraße 13 in Richtung Unterschleißheim ein. Auch hier geriet er nach kurzer Zeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte zunächst frontal mit dem Auto eines 22-Jährigen und anschließend ebenfalls frontal mit dem Wagen eines 38-Jährigen.

Dabei wurde der Unfallverursacher in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste bewusstlos und schwerverletzt von der alamierten Feuerwehr aus dem Autowrack befreit werden. Da die Rettungskräfte bei dem 54-Jährigen Alkoholgeruch bemerkten, wurde im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt.

54-Jähriger ohne gültigen Führerschein

Der 38-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt, der junge Mann (22) kam mit leichten Verletzungen davon. Beide wurden zur weiteren Behandlung in naheliegende Krankenhäuser gebracht.

Im Verlauf der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 54-Jährige Unfallverursacher keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Den Mann erwarten nun unter anderem Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Totalsperre im Berufsverkehr

Sämtliche Fahrzeuge sind nach der Frontalkollision ein Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere 10.000 Euro.

Die B13 musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden, dadurch kam es zu starken Beinträchtigungen im Berufsverkehr.

Lesen Sie hier: Unterschleißheim - Feuerwehr muss wegen großer Krabbe ausrücken

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren