Spektakuläre Flucht: Zu Fuß über die Autobahn

Als Polizeibeamte in der Nacht auf Samstag auf der A8 bei Frasdorf einen verdächtigen Pkw anhalten wollen, stoppen dessen Insassen das Auto plötzlich mitten auf der Autobahn und flüchten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Männer flüchten vor Polizei und Kontrolle.
dpa Die Männer flüchten vor Polizei und Kontrolle.

Als Polizeibeamte in der Nacht auf Samstag auf der A8 bei Frasdorf einen verdächtigen Pkw anhalten wollen, stoppen dessen Insassen das Auto plötzlich mitten auf der Autobahn und flüchten.

Frasdorf - Es sollte eine Routinekontrolle werden: Um 00.50 Uhr versuchte ein Streifenwagen auf der A8 in Fahrtrichtung München bei Frasdorf einen Toyota Auris mit österreichischen Kennzeichen anzuhalten. Doch plötzlich stoppen die Insassen den Kleinwagen, touchieren die Leitplanke und bleiben auf dem linken Fahrstreifen stehen. Zwei oder drei Männer springen aus dem Fahrzeug und flüchten sofort.

Was hatten die Männer zu verbergen? Bei der Überprüfung des Kleinwagens stellte sich heraus, dass der Toyota in der Nacht auf den 8. August in Niederösterreich gestohlen wurde. Ebenso die angebrachten österreichischen Kennzeichen, sie stammen ursprünglich von einem Renault. Im Fahrzeug finden die Polizisten mutmaßliches Diebesgut, darunter Bargeld und Zigarettenstangen, das aus einem Einbruch stammen könnte. Das Auto wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt.

Lesen Sie hier:Schwimmerin Sarah Köhler: Todesfall in der Halle?

Von den geflüchteten fehlt weiterhin jede Spur. Eine groß angelegte Fahndung vieler Streifenwagenbesatzungen und eines Polizeihubschraubers führte bislang nicht zum Erfolg. Die Polizei bittet daher um Hinweise: Wer hat verdächtige Personen in der Umgebung gesehen?

Die Gesuchten sind zu Fuß unterwegs und versuchen möglicherweise per Anhalter oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zu reisen. Zeugen sollen dann umgehen die Polizeieinsatzzentrale unter der Notrufnummer 110 oder jede andere Polizeidienststelle verständigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren