Schwächeanfall: Rentner (82) ertrinkt im Starnberger See

Tragisches Unglück am Starnberger See. Am Samstag hat ein 82-jähriger Mann während des Schwimmens einen Schwächeanfall erlitten – kurz darauf ist er ertrunken.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Mann trieb leblos auf dem Starnberger See - die Wiederbelebung verlief leider erfolglos. (Archivbild)
Sven Hoppe/dpa Der Mann trieb leblos auf dem Starnberger See - die Wiederbelebung verlief leider erfolglos. (Archivbild)

Starnberg - Wie die Polizei berichtet, ist ein 82 Jahre alter Mann am Samstagnachmittag im Starnberger See ertrunken. Der Rentner war gemeinsam mit einer kleinen Gruppe beim Schwimmen. Gegen 16:30 Uhr schwammen seine Begleiter wieder zurück ans Ufer – der Mann aus Wolfratshausen wollte jedoch noch etwas weiter zu einer Badeboje schwimmen.

Eine Frau aus der Gruppe blickte sich beim Zurückschwimmen nochmal kurz um und sah den Rentner winken. Es war das letzte Lebenszeichen des Mannes – bereits kurze Zeit später entdeckte ein anderer Badegast den 82-Jährigen im Wasser. Er trieb leblos auf der Oberfläche. Die Wiederbelebungsmaßnahmen am Ufer blieben ohne Erfolg – der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Laut Polizei erlitt er einen Schwächeanfall im Wasser. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch: Betrunken auf nächtlicher Bergtour - Bayer (24) tot

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren