Sauerlach: Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 35-Jähriger aus dem Landkreis München steht unter Drogen und ist betrunken, als er mit seinem Wagen vor der Polizei flüchtet. Der Mann ist den Beamten bereits bekannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verfolgte die Polizei einen 35-Jährigen in Sauerlach. Er war betrunken und stand unter Drogen. (Symbolbild)
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verfolgte die Polizei einen 35-Jährigen in Sauerlach. Er war betrunken und stand unter Drogen. (Symbolbild) © imago

Sauerlach - Eine Verkehrskontrolle in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde zu einer wilden Verfolgungsjagd der Polizei. Ein 35-Jähriger mit einem 3er BMW fiel den Beamten in Sauerlach auf, als er auf der Hofoldinger Straße ortsauswärts fuhr. 

Fahrer eines 3er BMW wird von Polizei verfolgt

Die Beamten entschieden sich, den Mann zu kontrollieren und gaben dem Fahrer das Signal den Wagen anzuhalten. Doch anstatt dieser Aufforderung zu folgen, beschleunigte der Fahrer den BMW, um auf diese Weise der Kontrolle zu entgehen, berichtet die Polizei. Die anschließende Verfolgungsjagd ging über die Ortschaft Hofolding bis auf die Autobahn Richtung München. Hier schaltete der 35-Jährige sogar seine Scheinwerfer aus und raste weiter.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die wilde Jagd endete auf dem Parkplatz Hofoldinger Forst. Nachdem der Fahrer auf den Parkplatz eingefahren war, kollidierte sein Wagen mit einem Anhänger eines dort geparkten Lkws. Der Raser wurde dabei leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beträgt mehrere 10.000 Euro. 

Betrunken und unter Drogen: Mann ist polizeibekannt

Als die Polizisten den Mann aus dem Landkreis München festnahmen, stellten sie fest, dass dieser nicht nur gut ein Promille im Blut hatte, sondern auch unter dem Einfluss von Drogen stand. Der 35-Jährige ist den Behörden bereits wegen Diebstahl und Körperverletzung bekannt. Durch den Vorfall liegen jetzt erneut mehrere Anzeigen unter anderen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren