Sattelzug ausgebrannt: Hoher Schaden nach Lastwagen-Brand auf A8

Am Mittwochmorgen hat ein LKW auf der A8 kurz vor Weyarn Feuer gefangen, der Sattelzug ist vollständig ausgebrannt. Der Fahrer blieb unverletzt.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zwei Fahrspuren mussten während der Löscharbeiten gesperrt werden. (Symbolbild)
Zwei Fahrspuren mussten während der Löscharbeiten gesperrt werden. (Symbolbild) © Marcel Kusch/dpa/Illustration

Weyarn - Auf der A8 im Landkreis Miesbach ist ein mit Stahlrohren beladener Lastwagen ausgebrannt. Der 44 Jahre alte Fahrer hatte am frühen Mittwochmorgen kurz vor der Anschlussstelle Weyarn einen lauten Knall aus dem Motorraum gehört, wie die Polizei mitteilte.

Er habe den Sattelzug daraufhin auf den Verzögerungsstreifen gelenkt. Als er sein Führerhaus verließ, schlugen seinen Angaben zufolge bereits die ersten Flammen unter der Zugmaschine hervor. Das Feuer sei dann schnell auf den gesamten Lastwagen übergegangen.

Von dem Sattelzug blieb demnach nur ein Gerippe übrig. Während der Löscharbeiten wurden zwei Fahrspuren der A8 in Richtung München gesperrt. Zu Behinderungen sei es nicht gekommen. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 185 000 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren