Raubüberfall in Deisenhofen: Supermarkt-Angestellte mit Messer bedroht

Zwei unbekannte Männer haben am Pfingstsamstag in Deisenhofen einen Supermarkt ausgeraubt. Die Polizei fahndet nach den Tätern.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei fahndet nach den Supermarkträubern. (Symbolbild)
imago/Alexander Pohl Die Polizei fahndet nach den Supermarkträubern. (Symbolbild)

Deisenhofen - Raubüberfall auf einen Supermarkt in Deisenhofen am Pfingstsamstag!

Wie die Münchner Polizei am Sonntag mitteilte, waren zwei Angestellte des Supermarkts in der Hubertusstraße gegen 20.30 Uhr gerade dabei, den Laden abzusperren, als sie von den Unbekannten abgepasst wurden.

Die Männer drängten den 25-Jährigen und seine 17-jährige Kollegin ins Verkaufsbüro, wo die Täter dann unter Vorhalten eines Messers den Tresorschlüssel forderten und "money, money" riefen. Als sie den Schlüssel hatten, fesselten die Männer die Angestellten.

Polizei bittet um Hinweise

Sie entkamen unerkannt mit mehreren zehntausend Euro Bargeld aus dem Tresor. Eine Fahndung blieb erfolgos. Die beiden Angestellten blieben unverletzt, waren aber merklich stressbelastet und wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung - auch Hinweise zum mitgeführten Messer werden erhofft.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Ca. 50 Jahre, arabischer Typ, 165cm groß, korpulent, schwarze-grau melierte Haare, 3-Tage-Bart, trug eine schwarze Kopfbedeckung (evtl. Maskierung), blaue Jeans, beige Schuhe, Handschuhe und sprach Englisch.
Täter 2: Ca. 30 Jahre, arabischer Typ, 170cm groß, schlank, schwarze Haare, kein Bart, trug eine schwarze Kopfbedeckung (evtl. Maskierung), blaue Jeans.

Zeugenaufruf: Wem sind zur angegebener Tatzeit verdächtige Personen in der Hubertusstraße in Oberhaching, Stadtteil Deisenhofen, oder in der näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie hier: Kiloweise Betäubungsmittel - Drogenhändler-Bande aufgeflogen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren