Putzfrau bei Starnberg beim Klauen erwischt: drei Jahre Haft

Weil sie Geld, Schmuck und teure Uhren von Familien im Raum Starnberg geklaut hatte, muss eine 39-jährige Putzfrau ins Gefängnis.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Agnieszka L. (im Hintergrund ihre Anwältin). Das Gericht rechnete der Frau ihr Geständnis und ihre Kooperation zugute.
Daniel von Loeper Agnieszka L. (im Hintergrund ihre Anwältin). Das Gericht rechnete der Frau ihr Geständnis und ihre Kooperation zugute.

Weil sie Geld, Schmuck und teure Uhren von Familien im Raum Starnberg geklaut hatte, muss eine 39-jährige Putzfrau ins Gefängnis. 

München - Sie hatte Geld, Schmuck und teure Uhren von Familien im Raum Starnberg geklaut  - deshalb muss eine 39-jährige Putzfrau für drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis.

Die Richter am Landgericht München II verurteilten die Frau am Donnerstag wegen besonders schweren Fällen von Diebstahl. Die Staatsanwältin forderte zuvor vier Jahre und sechs Monate Haft, die Verteidigerin der Angeklagten weniger als vier Jahre. Positiv bewertete das Gericht das Geständnis und die Kooperation der Frau.

39-Jährige kann noch Revision einlegen

Gegen das Urteil kann die 39-Jährige Revision einlegen. Sie hatte bei mehreren Familien über das Internet als Putzfrau angeheuert und dann in den Häusern Bargeld, teuren Schmuck und Uhren namhafter Hersteller gestohlen. Der Gesamtwert des Schadens lag bei mehr als 530 000 Euro.

Die Putzfrau hatte im Prozessauftakt alles zugegeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren