Pullach bei München: Betrunkener auf S-Bahn-Gleisen unterwegs

Am Dienstagabend wäre es beinahe zu einem S-Bahn-Unfall in Pullach gekommen. Ein betrunkener Mann befand sich auf den Gleisen – der Lokführer konnte einen Zusammenstoß gerade noch verhindern.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Lokführer konnte einen Zusammenstoß dank einer Schnellbremsung verhindern. (Archivbild)
Sigi Müller Der Lokführer konnte einen Zusammenstoß dank einer Schnellbremsung verhindern. (Archivbild)

Pullach - Wie die Bundespolizei berichtet, waren zwei Personen am Dienstagabend auf den Gleisen südlich der S-Bahnstation in Pullach unterwegs. Einer von ihnen war ein betrunkener 52-jähriger Mann aus Pasing.

Gegen 21.30 Uhr erkannte der Lokführer einer S-Bahn in Richtung Innenstadt die beiden Personen gerade noch rechtzeitig – er leitete eine Schnellbremsung ein und konnte so einen Zusammenstoß mit dem Mann verhindern. Sicherheitskräfte der Deutschen Bahn (DB), die sich zufällig in der S-Bahn befanden, konnten ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die zweite Person konnte unerkannt fliehen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Jedoch erlitt der Lokführer einen Schock. Ein Alkoholtest beim 52-Jährigen ergab einen Wert von 2,84 Promille. Gegen ihn wurden nun Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und des unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich eingeleitet.

Weitere News aus dem Münchner Umland finden Sie hier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren