Puchheim: Brandstiftung - Polizei ermittelt nach Feuer in Hochhaus

Am Samstag war brannte es in einem Mehrfamilienhaus in Puchheim. Mehr als 70 Bewohner des Anwesens waren in Gefahr. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Feuerwehr Blaulicht Symbolbild
imago/Seeliger Feuerwehr Blaulicht Symbolbild

Puchheim - Mehrere Kinderwagen sind in einem Hochhaus nahe München angezündet worden. Mindestens drei Menschen seien bei dem Feuer durch Rauch leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Kinderwagen standen im Treppenhaus im Keller. Weil der Rauch nach oben zog, konnten die Bewohner nicht durch das Treppenhaus flüchten. Zahlreiche Bewohner standen am Samstagmorgen hilfesuchend auf den Balkonen des Hauses in Puchheim (Landkreis Fürstenfeldbruck). Weil die Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle hatte, musste sie niemanden vom Balkon retten.

Im April 2018 waren nach Angaben der Polizei schon einmal Kinderwagen angezündet worden. Der Brandstifter war damals nicht gefasst worden. Die Ermittler prüfen nun, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren