Neufahrn bei Freising: Frau lässt Hund auf Kinder los - verletzt

Weil sich Kinder über ihren Pudel beim "Geschäftemachen" amüsierten, hat eine 37-Jährige in Neufahrn bei Freising ihren Hund von der Leine gelassen. Der Pudel biss zu, ein 5-jähriger Bub wurde verletzt.
| AZ/ah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Durch einen Pudelbiss ist ein fünf Jahre alter Bub verletzt worden.
imago (Symbolfoto) Durch einen Pudelbiss ist ein fünf Jahre alter Bub verletzt worden.

Neufahrn - Ein fünf Jahre alter Bub ist durch einen Pudelbiss in Neufahrn bei Freising am Bein verletzt worden. Wie die Polizei nach dem Vorfall vom Samstag mitteilte, hatte eine 37-jährige Hundehalterin sich über den Jungen und seine drei Geschwister offenbar derart geärgert, dass sie ihren Pudel an der Sepp-Herberger-Straße von der Leine ließ und ihn aufforderte, die Kinder zu beißen. 

Biss durch Pudel – Bub erleidet leichte Kratzer 

Anlass für den Zorn der Hundehalterin war demnach eine "kleine Erheiterung der Kinder", als der angeleinte Pudel gerade sein Geschäft verrichtete.

"Die Hundehalterin reagierte derart erbost, dass sie ihren Pudel von der Leine ließ und ihn aufforderte die Kinder zu beißen", schilderte die Polizei das dreiste Verhalten der Frau. Der Pudel sei dem Aufruf seines Frauchens gefolgt und habe den Fünfjährigen in den Oberschenkel gebissen. Der Bub habe leichte Kratzer erlitten.

Der Junge erschien kurz nach dem Vorfall mit seinen Eltern bei der Polizei. "Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn es ein Kampfhund gewesen wäre", so ein Polizeisprecher zur AZ. Ermittelt werde wegen Körperverletzung – und wegen der zerrissenen Hose des Fünfjährigen zudem wegen Sachbeschädigung. 

Lesen Sie hier: Rottweiler fällt Passanten und Polizisten an – erschossen!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren