Neubiberg: Ethanol-Ofen explodiert - Bewohner (58) verletzt

Ein 58-Jähriger wollte in seiner Wohnung in Neubiberg mit einem Ethanol-Ofen heizen. Plötzlich gab es einen lauten Knall.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Als die Feuerwehr eintraf, stand der Ofen auf der Terrasse schon komplett in Flammen.
Feuerwehr Neubiberg Als die Feuerwehr eintraf, stand der Ofen auf der Terrasse schon komplett in Flammen.

Neubiberg - Bei einem Brand in seiner Neubiberger Wohnung in der Wendelsteinstraße am Donnerstag hat sich ein 58-Jähriger schwer verletzt. Der Mann habe seinen Ethanol-Ofen heizen wollen, teilte die  Münchner Polizei einen Tag nach dem Brand mit. Es kam zu einer Verpuffung mit einer Stichflamme - außerdem gab es einen lauten Knall. 

Nachbar will löschen und landet im Krankenhaus

Aufmerksame Nachbarn riefen sofort die Feuerwehr, die den Brand zügig löschte. Der Wohnungsinhaber wurde schwer verletzt, teilte die Münchner Polizei mit, er sei in eine Klinik gebracht worden. Er hatte den Ofen aus dem Wohnzimmer auf die Terrasse gezogen und sich dabei schwere Verbrennungen zugezogen. Die Feuerwehr Neubiberg rettete außerdem zwei Nachbarn mit einer Hebebühne vom Balkon. 

Ein weiterer Nachbar - ein pensionierter Feuerwehrmann - rückte dem Brand mit zwei Pulverlöschern zu Leibe und kam anschließend mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. An der Wohnung entstand der Polizei zufolge ein Schaden von zirka 15.000 Euro. Die Beamten ermitteln die Details zur Brandursache.

Lesen Sie hier: Kellerbrand: Feuerwehreinsatz in der Türkenstraße

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren