München: Schon wieder! Unbekannter legt Betonplatte auf Gleise

Am Samstag ist ein Regionalexpress bei Unterschleißheim über eine Betonplatte gefahren, die auf den Gleisen lag. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Vorfall ereignete sich am Südrand von Unterschleißheim.
Bundespolizei 4 Der Vorfall ereignete sich am Südrand von Unterschleißheim.
Der Schaden am Zug ist deutlich zu sehen.
Bundespolizei 4 Der Schaden am Zug ist deutlich zu sehen.
Bundespolizei Betonplatte
Bundespolizei 4 Bundespolizei Betonplatte
Wie die Polizei zeigt, ist der Ort gut zu Fuß zu erreichen. Die Ermittler gehen von einer vorsätzlichen Tat aus.
Bundespolizei 4 Wie die Polizei zeigt, ist der Ort gut zu Fuß zu erreichen. Die Ermittler gehen von einer vorsätzlichen Tat aus.

München - Schockmoment für die rund 200 Fahrgäste im Regionalexpress RE 4861 von Nürnberg nach München: Wie die Polizei berichtet, fuhr der Zug am Samstagnachmittag zwischen Unter- und Oberschleißheim über eine Betonplatte, die auf den Gleisen lag.

Trotz einer eingeleiteten Schnellbremsung überrollte der Zug die Platte, erst 400 Meter später kam der Regionalexpress zum Stehen. Keiner der Insassen wurde verletzt, die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht klar.

Polizei geht von vorsätzlicher Tat aus

Etwa eine Stunde lang war die Bahnstrecke Regensburg - München in beide Richtungen für den kompletten Bahnverkehr gesperrt. Dadurch kam zu erheblichen Behinderungen, unter anderem auch im S-Bahnverkehr der S1. An der S-Bahnhaltestelle in Oberschleißheim angekommen, mussten alle Fahrgäste den Regionalexpress verlassen und mit anderen Zügen weiterfahren.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei legte ein bislang unbekannter Täter eine Abdeckplatte eines Kabelschachtes auf das Gleis. Der Vorfall ereignete sich an einem "wilden" Bahnübergang, am Südrand von Unterschleißheim. Bereits einen Tag zuvor hatte ein Zug am Nachmittag am selben Ort eine Betonplatte überfahren. In beiden Fällen wurden Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Wie die Polizei zeigt, ist der Ort gut zu Fuß zu erreichen. Die Ermittler gehen von einer vorsätzlichen Tat aus.
Wie die Polizei zeigt, ist der Ort gut zu Fuß zu erreichen. Die Ermittler gehen von einer vorsätzlichen Tat aus. © Bundespolizei

Lesen Sie auch: Mit 160 km/h - Regionalexpress rollt über Einkaufswagen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren