Massenkarambolage auf der A8: Massive Verkehrsbehinderungen

Heftiger Unfall auf der A8 zwischen Adelzhausen und Odelzhausen: Sieben Fahrzeuge krachen ineinander, mehrere Menschen werden teils schwer verletzt. Zwei Rettungshubschrauber müssen auf der Autobahn landen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die A8 musste nach dem Unfall in Richtung München komplett gesperrt werden. (Symbolbild)
dpa/Patrick Seeger Die A8 musste nach dem Unfall in Richtung München komplett gesperrt werden. (Symbolbild)

München - Vermutlich wegen der tiefstehenden Sonne hat sich am Montagmorgen auf der A8 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei dem mehrere Menschen teils schwer verletzt wurden.

Der Fahrer eines in Richtung München fahrenden Autos musste zwischen Adelzhausen und Odelzhausen laut Polizei vermutlich aufgrund der starken Blendung gegen acht Uhr abbremsen. Ein nachfolgender 36-Jähriger bemerkte das zu spät und fuhr auf das Auto auf. Fünf weitere Fahrzeuge krachten ebenfalls in die Unfallstelle.

Rettungshubschrauber landen auf A8

Ein Fahrer wurde in seinem Audi eingeklemmt, der 32-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ebenso ein 30-Jähriger, ihn flog ein zweiter Helikopter ins Klinikum nach Augsburg. Vier weitere Verletzte kamen in umliegende Krankenhäuser.

Für die Unfallaufnahme und Bergung der Verletzten war die A8 in Richtung München komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und langen Staus im Berufsverkehr.

Bereits am Sonntagabend hatte sich fast an identischer Stelle ebenfalls ein schwerer Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignet, allerdings in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Die A8 Richtung Stuttgart hatte ebenfalls kurzzeitig gesperrt werden müssen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren