Update

Mann fährt in Gegenverkehr: Enkelkind (5) stirbt in der Klinik

Bei dem Frontalzusammenstoß zweier Autos im Kreis Dachau war kurz vor Weihnachten bereits eine 66-jährige Frau ums Leben gekommen. Jetzt erlag eine der beiden Enkeltöchter ihren schweren Verletzungen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare Artikel empfehlen
Der Unfall forderte zwei Todesopfer.
Der Unfall forderte zwei Todesopfer. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bergkirchen - Nach dem schweren Verkehrsunfall am 23. Dezember im Gemeindegebiet von Bergkirchen (Kreis Dachau) gibt es ein weiteres Todesopfer zu beklagen: Wie die Polizei am Montag mitteilte, erlag die fünf Jahre alte Enkeltochter des vermutlichen Unfallverursachers in einem Münchner Klinikum ihren schweren Verletzungen.

Bei dem Frontalzusammenstoß zweier Autos war eine 66-Jährige ums Leben gekommen. Die Frau wurde bei dem Unfall nach Angaben der Polizei vermutlich sofort getötet.

Enkelkinder mit Rettungshubschrauber in Klinik

Ihr Mann, der den Wagen fuhr, sowie die drei und fünf Jahre alten Enkeltöchter des Ehepaares erlitten schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog die Fünfjährige nach dem Unfall in eine Klinik. Ihr Zustand galt als kritisch.

Der 68-jährige Autofahrer war auf der Bundesstraße 471 in der Nähe von Bergkirchen in den Gegenverkehr geraten. Dort stieß er mit dem Wagen eines 45-Jährigen zusammen. Dieser wurde leicht verletzt.

Lesen Sie auch

Die Straße war aufgrund der Rettungsmaßnahmen für ungefähr vier Stunden komplett gesperrt. Wieso der 68-Jährige in den Gegenverkehr geraten war, war zunächst unklar. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren