Mann (38) stirbt blutverschmiert auf der Straße

Der Mann war in Geisenbrunn zu einem nächtlichen Spaziergang aufgebrochen und wird dann blutverschmiert auf der Straße gefunden. Die Rettungskräfte können nichts mehr für ihn tun.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Gilching - Er wollte noch schnell Zigaretten holen und machte dann eine grausige Entdeckung: In der Nacht zum Ostermontag hat ein Anwohner gegen 1.50 Uhr auf der Hauptstraße in Geisenbrunn einen leblosen und blutverschmierten Mann gefunden.

Bis der Notarzt eintraf, leistete der Zeuge Erste Hilfe - trotz aller Bemühungen und Reanimationsmaßnahmen der Rettungskräfte verstarb der 38-jährige Gilchinger. Nach Angaben der Polizei hatte er seine Wohnung für einen Spaziergang verlassen.

Toter in Geisenbrunn: Umstände unklar

Die Ehefrau des Verstorbenen wurde in der Nacht von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck ermittelt in dem Fall: Anhaltspunkte für einen Verkehrsunfall oder sonstiges Fremdverschulden liegen bislang nicht vor, Stand jetzt "wird von einem Sturzgeschehen ausgegangen".

Über eine von der Kripo angeregte Obduktion des Leichnams entscheidet die Staatsanwaltschaft am Dienstag. 

Lesen Sie hier: Mit Kindern im Auto - 26-Jähriger rast der Polizei davon

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren