Luftgewehr-Schüsse auf Kinder: Starnberger Polizei sucht Schützen

In Starnberg hat offenbar ein Unbekannter auf zwei spielende Jungs geschossen. Die Polizei sucht nun nach dem Schützen. 
| AZ/vaf
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein plötzlicher Schmerz am Oberschenkel des Jungen stoppte das Spiel der beiden Kinder. Die gefundenen Geschosse stammen aus einem Luftgewehr. (Symbolbild)
dpa Ein plötzlicher Schmerz am Oberschenkel des Jungen stoppte das Spiel der beiden Kinder. Die gefundenen Geschosse stammen aus einem Luftgewehr. (Symbolbild)

Starnberg - Am Samstag gegen 14.40 Uhr fuhren zwei 13-jährige in Söcking bei Starnberg, im Innenhof des Anwesens Luitpoldstr. 1, mit ihren Tretrollern. Laut Polizei spürte einer der beiden plötzlich einen brennenden Schmerz am Oberschenkel. Beide gingen anschließend nach Hause und der getroffene Junge erzählte den Vorfall seiner Mutter, die daraufhin mit den beiden nochmal zu der Stelle ging.

Luftgewehr-Geschoss am Tatort gefunden

Dort fanden sie ein Geschoss eines Luftgewehrs. Die Polizei geht davon aus, das das sogenannte Diabologeschoss für die Schmerzen verantwortlich war. Die Mutter verständigte anschließend die Starnberger Polizei und erstatteten Anzeige. Das Kind erlitt nur leichte Schmerzen und eine geringe Rötung an der Auftreffstelle des Geschosses.

Die Ermittlungen und Suche nach dem Schützen dauern noch an.

Lesen Sie hier: Münchner Flughafen - Handgepäck-Fund überrascht nicht nur die Polizei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren