Heimstettener Warenhaus: Diebe entkommen mit 30 Säcken voll Damenschuhen

Die Diebe plünderten alle modischen Damenschuhe aus dem Geschäft. Zurück blieben nur die leergeräumten Schuhkartons - und Männer-, Kinder- sowie reduzierte Modelle.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Täter hatten es nur auf die hochwertigen, top-modischen Exemplare abgesehen. (Symbolbild)
dpa Die Täter hatten es nur auf die hochwertigen, top-modischen Exemplare abgesehen. (Symbolbild)

Heimstetten - Durch die Hintertür verschafften sich Einbrecher unbemerkt Zugang in ein Ladengeschäft in Heimstetten. Irgendwann in der Zeit von Mittwoch, 07.12., 18.30 Uhr, bis Donnerstag, 08.12., 09.30 Uhr, brachen die Täter das Schloss auf und plünderten den Laden am Gangsteig.

Die Diebe scheinen etwas von Mode zu verstehen - abgesehen hatten sie es ausschließlich auf hochwertige Damenschuhe der aktuellen Saison. Zurück blieben davon nur die leergeräumten Kartons auf dem Boden des Ladens. Männer- und Kinderschuhe, minderwertige Damenschuhe sowie reduzierte Schuhe wurden hingegen unangetastet an ihrem Platz belassen.

Zusätzlich packten die Täter das Wechselgeld des Geschäfts und einige Damenwinterjacken ein. Aufgrund der enormen Menge ist davon auszugehen, dass die Schuhe in mindestens 20 bis 30 Säcken abtransportiert werden mussten. Dafür wäre ein größerer Transporter nötig.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum Am Gangsteig in Heimstetten Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren