Heimstetten: Unbekannter schlägt und raubt 14-Jährige aus

Eine 14-Jährige ist am S-Bahnhof Heimstetten von einem Unbekannten ausgeraubt worden. Der Mann schlug das Mädchen zudem mit der Faust ins Gesicht
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
War es Mord? Im Fall einer toten Frau aus Rumänien ermittelt die Münchner Polizei und startet einen Zeugenaufruf. (Symbolbild)
Karl-Josef Hildenbrand/dpa War es Mord? Im Fall einer toten Frau aus Rumänien ermittelt die Münchner Polizei und startet einen Zeugenaufruf. (Symbolbild)

Überfall am S-Bahnhof: In Heimstetten ist am Sonntagabend eine 14-Jährige von einem Mann geschlagen und ausgeraubt worden.

Heimstetten - Die Jugendliche wartete am Sonntag, gegen 18.25 Uhr am Bahnhof auf die S-Bahn, als sich ein bislang unbekannter Mann neben sie setzte. Er zog ein Messer und forderte Bargeld von der 14-Jährigen. Nachdem die Jugendliche ihm Geld gegeben hatte, schlug ihr der Mann zweimal mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchtete er.

Die 14-Jährige benachrichtigte Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die die Polizei und den Rettungsdienst informierten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos. Das Kommissariat 21 hat die Ermittlungen übernommen.


Täterbeschreibung: Männlich, ca. 17 Jahre, ca. 1,70 m groß, schlank, blonde längere Haare, blasse Haut, blaue Augen, ungepflegte Erscheinung, er führte eine volle Edeka-Plastiktüte mit, er hatte ein Klappmesser mit dunkler Klinge dabei.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie hier: Von Gruppe bewusstlos geprügelt - Münchner erleidet Gesichtsbrüche

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren