Grub: Hier stand mal ein Fahrkartenautomat

In Grub im Landkreis Ebersberg haben Unbekannte einen Fahrscheinautomaten gesprengt. Von dem Automaten blieb wenig übrig.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Von dem Fahrkartenautomaten blieb nicht viel übrig.
LKA Von dem Fahrkartenautomaten blieb nicht viel übrig.

Erding - Am Freitagmorgen kurz vor fünf Uhr muss es sehr laut geknallt haben in Grub. Unbekannte hatten am Bahnhof einen Fahrkartenautomaten in die Luft gesprengt. Über 30.000 Euro Sachschaden entstanden laut Landeskriminalamt (LKA).

Experten des Waffen- und Sprengstoffsachgebiets des LKA haben die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Sprengstoffs werden in den kommenden Tagen im kriminaltechnischen Institut des LKA in München durchgeführt. Die Ermittler prüfen auch, ob der aktuelle Fall im Zusammenhang mit zwei anderen Sprengungen von Fahrkartenautomaten steht. Im Nürnberger Land und im Landkreis Forchheim waren Anfang Februar ebenfalls solche Automaten in die Luft geflogen.

Die Ermittler bitten zudem Zeugen, die am Freitagmorgen etwas Auffäliges bemerkt haben, sich zu melden.

Hier gibt's mehr News aus Bayern

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren