Garage und Autos fackeln an Neujahr ab: Feuerwerk als Ursache?

Am Neujahrstag hat eine Garage in Neubiberg gebrannt, sowohl das Gebäude als auch vier abgestellte Autos standen in Flammen. Die Ursache könnte möglicherweise ein von Kindern gezündeter Feuerwerkskörper gewesen sein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.
T. Gaulke 11 Schaum soweit das Auge reicht: Die Bilder vom Feuerwehreinsatz in Neubiberg, wo eine Garage komplett abgebrannt ist.

Neubiberg - In Neubiberg hat am Neujahrstag eine etwa 20 Meter lange Garage in der Mainstraße gebrannt.

Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, standen die Garage sowie vier abgestellte Autos bereits vollkommen in Flammen – und das, obwohl die Garage nur etwa 100 Meter vom Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr entfernt liegt. Im Anschluss konnte die Feuerwehr jedoch verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet und auf andere Gebäude übergeht.

Ursache: War es ein Feuerwerkskörper?

Möglicherweise war ein Feuerwerkskörper die Ursache für den Brand. Örtlichen Informationen zufolge sollen zwei Kindern ihren Eltern nach dem Brand gebeichtet haben, eine sogenannte Libelle an der Garage angezündet zu haben.

Polizei mit Böllerverbot zufrieden, Feuerwehr im Dauereinsatz

Lesen Sie auch: In einem Schwabinger Hinterhof - Findelkind an Neujahr entdeckt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren