Blinklicht übersehen: Pkw rammt S-Bahn

Glück hatte ein Autofahrer an einem unbeschrankten S-Bahn-Übergang: Die Vollbremsung eines S-Bahnfahrers verhinderte einen schwereren Unfall.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Andreaskreuz steht an einem Bahnübergang. (Symbolbild)
Ein Andreaskreuz steht an einem Bahnübergang. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Höhenkirchen-Siegertsbrunn - Am Montagabend gegen 18.15 Uhr ist es nahe der Industriesiedlung in Höhenkirchen-Siegertsbrunn beinahe zu einem schweren Unfall gekommen: Ein 55-jähriger Ebersberger fuhr mit seinem Ford auf dem "Hinteren Altlaufweg" über einen unbeschrankten, mit einem Andreaskreuz versehenen S-Bahnübergang.

Dabei übersah er nach ersten Polizeiermittlungen das blinkende Warnsignal über dem Kreuz: Das rote Licht kündigte eine S-Bahn an, die stadteinwärts in Richtung S-Bahnhof "Wächterhof" unterwegs war.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Leichte Streifkollision

Der 30-jährige Zugführer leitete sofort eine Schnellbremsung ein. S-Bahn und Fahrzeug stießen dennoch leicht aneinander.

Der Ausgang war vergleichsweise glimpflich: Verletzte gab es bei der Streifkollision nicht. Es entstanden geringfügige Sachschäden an beiden Fahrzeugen, und der S-Bahn-Verkehr war während der Unfallaufnahme beeinträchtigt.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen übernommen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren