Betrunkener Maskenverweigerer greift Busfahrer ins Lenkrad

Ein betrunkener Maskenverweigerer hat einem Busfahrer in Weßling während der Fahrt ins Lenkrad gegriffen. Was nun auf den 26-Jährigen zukommt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Der Busfahrer wusste sich nicht anders zu helfen und alarmierte schließlich die Polizei. (Symbolbild)
Der Busfahrer wusste sich nicht anders zu helfen und alarmierte schließlich die Polizei. (Symbolbild) © dpa

Weßling - Glücklicherweise kam es nicht zu einem Verkehrsunfall: Am Montagabend ist in Weßling (Lkr. Starnberg) ein stark alkoholisierter Mann ohne Mund-Nasen-Schutz in einen Bus gestiegen, wenig später griff er dem Busfahrer während der Fahrt ins Lenkrad.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann derart renitent, dass der 57-jährige Busfahrer gegen 20.25 Uhr die Polizei Herrsching informierte: Er habe erhebliche Probleme mit einem Fahrgast und könne die Fahrt an der Bushaltestelle Weichselbaum nicht fortsetzen.

Die dann eintreffenden Beamten stellten fest, dass es sich bei dem Störenfried um einen 26-Jährigen aus Pentenried handelt. Mit Blick auf die Alkoholisierung und die vorangegangene Straftat stand eine Blutentnahme an, doch auf dem Weg ins Klinikum versuchte der 26-jährige mehrfach, sich der Untersuchung "durch körperliche Gewalt" zu entziehen.

Dabei wurde ein Beamter der Polizei Herrsching leicht verletzt. Dem Mann droht nun unter anderem ein Strafverfahren wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren