Bei bekanntem Tuner-Treff: Polizei stoppt illegales Autorennen

Die Polizei hat auf der A8 nach einem illegalen Autorennen drei PS-starke Autos beschlagnahmt. Auch die Führerscheine der Raser wurden sichergestellt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Ein Autorennen auf der A8 bei Langwied hat die Polizei am Wochenende beschäftigt: Drei Raser waren am Samstagnachmittag aufgrund ihrer Fahrweise und ihrer hochmotorisierten Autos mehreren Zeugen aufgefallen.

Die Anrufer schilderten den Beamten, dass sich die drei Fahrzeuge ein Rennen liefern würden. Sie fuhren demnach äußerst dicht auf, überholten rechts, gefährdeten andere Fahrzeuge und überholten sich gegenseitig. Alle Mitteiler verloren die Raser aufgrund deren hoher Geschwindigkeit aus den Augen.

Zugriff an bekanntem Tuner-Treff

Zivilpolizisten bemerkten wenig später einen der Raser an der Anschlussstelle Odelzhausen, als dieser dort mit hoher Geschwindigkeit wieder auf die Autobahn Richtung München fuhr.

Wenig später entdeckten die Polizisten alle drei Autos an einer Tankstelle an der B471 in Geiselbullach (Gde. Olching), die als Tuner-Treff bekannt ist. Gegen die Fahrer (27, 28 und 37 Jahre alt) aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, München und Schwäbisch-Hall wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizei stellt Autos und Führerscheine sicher

Ihre Autos und Führerscheine wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt. Die Polizei bittet Zeugen, die sich zu dieser Zeit auf der A8 befanden und Angaben über die Fahrweise der beteiligten Fahrzeuge machen können, sich unter 089-891180 zu melden.

Lesen Sie hier: Trümmerfeld in Grafing - Zwei Verletzte nach Frontal-Crash

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren