Badeunfall am Weßlinger See: Münchnerin (72) stirbt im Krankenhaus

Die Frau treibt am Freitag regungslos im Wasser, Passanten beginnen mit Wiederbelebungsmaßnahmen - doch die Rentnerin stirbt später in der Klinik.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Blick auf den Weßlinger See. (Archivbild)
imago/imagebroker Blick auf den Weßlinger See. (Archivbild)

Weßling - Drama am Weßlinger See: Eine 72-jährige Münchnerin erliegt am Freitagvormittag den Folgen eines Badeunfalls. Wie die Polizei am Samstag mitteilt, wurden zwei Frauen gegen 8.40 Uhr am Ostufer des Sees im Landkreis Starnberg auf die Rentnerin aufmerksam - sie trieb regungslos im Wasser.

Die beiden Frauen zogen sie an Land und begannen damit, die Schwimmerin zu reanimieren. Die Einsatzkräfte des alarmierten Rettungsdienstes setzten die Maßnahmen fort, und die Frau wurde in eine Klinik eingeliefert. Dort versstarb sie jedoch im Lauf des Vormittags.

Badeunfall: Kripo Fürstenfeldbruck ermittelt

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zu diesem Badeunfall übernommen. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod der Frau bestehen nicht. Eine Entscheidung der zuständigen Staatsanwaltschaft darüber, ob eine Obduktion angeordnet wird, steht noch aus.

Lesen Sie hier: Ammersee - Leiche von vermisster Schwimmerin (79) gefunden

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren