Audi-Fahrer rast mit 188 km/h durch Ort

138 km/h zu viel und trotzdem noch eine große Klappe: Ein notorischer Raser im Landkreis Dachau stellt den Sinn von Geschwindigkeitsmessungen in Frage.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei erwischte den notorischen Raser in Begkirchen.
Ronald Wittek/dpa Die Polizei erwischte den notorischen Raser in Begkirchen.

Bergkirchen - Mit 188 Sachen fuhr ein 27-Jähriger durch die Gemeinde Bergkirchen im Landkreis Dauchau. Erlaubt sind dort - wie in jeder anderen Ortschaft eben auch - gerade einmal 50 km/h.

Lesen Sie hier: Irre Verfolgungsjagd mit 180 km/h - Fahrer rast Litfaßsäule um

Blöd für ihn, dass die Polizei an diesem Dienstagabend einen Blitzer in der Estinger Straße aufgestellt hatte. Doch die sage und schreibe 138 km/h zu viel auf seinem Tacho waren für den 27-Jährigen kein Grund, kleinlaut zu werden. Besorgt um seinen Führerschein kehrte er zum Messfahrzeug zurück und hinterfragte bei den Beamten die Blitzaktion.

Raser drei Monate ohne Führerschein

Ohne Erfolg: Neben einem Bußgeld mit dem Höchstsatz von 1360 Euro und zwei Punkten erwartet ihn ein Fahrverbot von drei Monaten.

Bleibt zu hoffen, dass die hohe Strafe diesmal Wirkung zeigt! Bei der Feststellung der Personalien stellte sich nämlich heraus, dass der 27-Jährige nicht zum ersten Mal mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren