Update

Sauerlach: Mann (83) stirbt in Flammenhölle

In der Nacht auf Freitag hat es im Alten Rathaus in Sauerlach gebrannt. Der Bewohner der Wohnung im Dachgeschoss ist tot. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Thomas Gaulke 9 Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Thomas Gaulke 9 Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Kreisbrandinspektion München 9 Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Kreisbrandinspektion München 9 Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Kreisbrandinspektion München 9 Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach.
Thomas Gaulke 9 Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach.
Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach.
Thomas Gaulke 9 Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dach.
Ein Bewohner kam ums Leben.
Thomas Gaulke 9 Ein Bewohner kam ums Leben.
Die Löscharbeiten fanden bei strengen Minusgraden statt.
Thomas Gaulke 9 Die Löscharbeiten fanden bei strengen Minusgraden statt.

Sauerlach - Nach dem Brand des Alten Rathauses in Sauerlach (Lkr. München) ist der zunächst vermisste Bewohner tot gefunden worden. Einsatzkräfte entdeckten den leblosen 83-Jährigen in seiner Wohnung im Dachgeschoss des Hauses, wie Thilo Hoffmann von der Kreisbrandinspektion am Freitag mitteilte. Weitere Personen hätten sich nicht in dem Gebäude aufgehalten.

Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen.
Das Alte Rathaus in Sauerlach steht in Flammen. © Thomas Gaulke

Feuerwehr konnte noch wichtige Akten retten

Rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfswerks waren seit dem frühen Morgen im Einsatz. "Als wir angekommen sind, stand schon der ganze Dachstuhl in Flammen", sagte Hoffmann. Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass das Feuer auf das neue Rathaus übergriff, und wichtige Akten des Standesamtes im Erdgeschoss retten.

Lesen Sie auch

"Leider ist die Holzbalkendecke über dem ersten Obergeschoss eingebrochen", berichtete der Kreisbrandmeister. "Das wunderschöne bestandsgeschützte Gebäude ist schwer beschädigt." Das Haus ist nach dem Brand so instabil, dass es die Brandfahnder derzeit noch nicht betreten können.

Im Laufe des Tages sollen die letzten Glutnester gelöscht, das Gebäude gesichert und ein Notdach errichtet werden. Wie es zu dem Feuer kam und wie hoch der Schaden ist, war zunächst unklar. Die Polizei ist vor Ort, es kommt noch bis zum Abend zu Straßensperrungen rund um den Brandort.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren