U-Bahnhof Gern: Kiosk-freie Zone

Angeblich kommt bald ein neues Standl, heißt es seit Jahren. Mit immer neuen Argumenten wird erklärt, warum nun wieder nichts passiert.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Am U-Bahn-Kiosk in Gern hat sich die letzten Jahre was getan. Vor fünf Jahren hingen an dem leerstehenden Laden noch Zettel und Plakate an den Scheiben. Heute steht er einfach nur noch grau und glatt da. Manches aber scheint sich einfach nicht zu ändern: Immer wieder hakt die AZ nach, wann es hier denn wieder Zeitungen, Zigaretten und Fahrkarten gibt – und immer wieder hat die MVG neue Erklärungen, warum nichts vorangegangen ist.

2014 hatte es zunächst geheißen, es gehe nur um einen mehrwöchigen Betriebsurlaub, dann werde der Kiosk wieder öffnen. Dann hieß es, der Pächter habe aufgehört, aber man sei "guter Dinge" schon "bald" wieder das gewohnte Angebot an dem Standort zu haben. 2016 hieß es, "voraussichtlich" im Frühjahr 2017 gehe es weiter, es seien noch ein paar Arbeiten an der Inneneinrichtung nötig.

Es passierte, natürlich, wieder nichts. Vor einem Jahr schließlich betonte ein MVG-Sprecher, das Problem sei sicher nicht, dass man keine Pächter finden würde. Es seien aber noch

"Vorhandene Fläche steht leider weiterhin nicht zur Verfügung"

Jetzt ist es 2019. Getan hat sich immer noch nichts. "Die vorhandene Fläche steht leider weiterhin nicht zur Verfügung", erklärt die MVG auf AZ-Anfrage. Sie müsse aufgrund verschärfter gesetzlicher Auflagen "aufwendig saniert bzw. umgebaut werden". "Aufgrund vieler weiterer, teils sehr umfänglicher Baumaßnahmen im U-Bahnbereich (wie aktuell am Sendlinger Tor) sind bereits Kapazitäten gebunden." Die MVG hat offenbar aus den vergangenen Jahren gelernt – und erklärt nun zumindest nicht mehr, dass es "bald" weitergehe. "Wir können derzeit leider noch nicht sagen, wie schnell eine Neuvermietung realisierbar ist", heißt es.

Im zuständigen Bezirksausschuss (BA) Neuhausen-Nymphenburg ist das Thema immer wieder aufgeschlagen. "Die Leute fragen, was da los ist", sagt BA-Chefin Anna Hanusch (Grüne). "Es ist wirklich sehr schade und ärgerlich, dass da nichts passiert." Und wenig deutet darauf hin, dass es am Bahnhof Gern bald wieder Zigaretten und Fahrkarten gibt.

Lesen Sie hier den Kommentar zum Thema: Kiosk in Gern - er fehlt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren