Tram-Westtangente: Der Bauantrag ist eingereicht

Das Genehmigungsverfahren ist eingeleitet: Die Stadtwerke München (SWM) haben den Bauantrag für die Tram-Westtangente eingereicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Tram-Westtangente soll 2026 in Betrieb gehen.
Matthias Balk/dpa Die Tram-Westtangente soll 2026 in Betrieb gehen.

München - Am Donnerstag (9.4.) haben die SWM den Planfeststellungsantrag bei der Regierung von Oberbayern eingereicht. Die Tram-Westtangente soll die fünf Stadtbezirke Neuhausen-Nymphenburg, Laim, Hadern (München), Sendling-Westpark und Thalkirchen- Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln verbinden.

Die Tram- Westtangente soll nach aktuellem Planungsstand von 2023 bis 2026 gebaut und möglichst zum Fahrplanwechsel im Dezember 2026 in Betrieb genommen werden. Sie ist ein zentraler Baustein der städtischen ÖPNV-Offensive.

MVG will Linienverkehr auf Parzivalstraße

In einem weiteren Verfahren wird beantragt, die Straßenbahngleise in der Parzivalstraße künftig für den Linienbetrieb zu nutzen. Dazu muss der vorhandene Planfeststellungsbeschluss entsprechend geändert werden. Bisher dürfen die Gleise in der Parzivalstraße nur von ein- und ausrückenden Zügen befahren werden, die auf der Linie 23 eingesetzt werden.

Eine Genehmigung für den Linienverkehr würde neue Direktverbindungen zwischen der Parkstadt Schwabing, dem Scheidplatz und der Innenstadt ermöglichen.

Lesen Sie hier: Bogenhausen - Grünes Licht für ein "grünes" Hochhaus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren