Tram: Sperrung zwischen Hauptbahnhof und Stachus

Dieses Wochenende fährt keine Tram zwischen Hauptbahnhof und Stachus! Der Bahnbetrieb in der Bayerstraße muss am Samstag und Sonntag jeweils ganztägig unterbrochen werden.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Grund für die Beeinträchtigungen sind Erneuerungsarbeiten an einer Weiche am 12. und 13. September. Die in der Bayerstraße verkehrenden Tramlinien werden für die Dauer der Sperrung folgendermaßen geteilt:

Am Samstag, 12. September, und Sonntag, 13. September, muss der Trambahnbetrieb in der Bayerstraße zwischen Hauptbahnhof und Karlsplatz (Stachus) ganztägig unterbrochen werden. Grund dafür sind Erneuerungsarbeiten an einer Weiche.

Die dort verkehrenden Tramlinien werden für die Dauer der Sperrung geteilt

  • Auf der einen Seite der Baustelle enden die Tramlinien 16, 17, 18 und 19 am Hauptbahnhof.
  • Auf der anderen Seite ist Endstation am Sendlinger Tor (Linien 16 und 18, die ab dort als Linie 27/28 Richtung Karlsplatz weiterfahren) sowie am Karlsplatz Nord (Linie 19).
  • Die Linien 20/21 und die NachtTram N20 fahren wegen der Bauarbeiten nur von/bis Karlsplatz Nord. Die NachtTram N16 wird zwischen Karlsplatz (Stachus) und Amalienburgstraße durch Busse ersetzt.

Lesen Sie hier: Bauarbeiten in der Leopoldstraße werden verlängert

Der gesperrte Streckenabschnitt kann jedoch auch ganz einfach zu Fuß zurückgelegt werden. Durch die Schützenstraße beträgt der Weg rund 300 Meter.

Alternativ können im gesperrten Streckenabschnitt auch folgende Verbindungen genutzt werden

  • U1/U2 zwischen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof
  • U4/U5 und S-Bahn zwischen Karlsplatz (Stachus) und Hauptbahnhof
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren