Testen statt tanzen: Neues Corona-Testzentrum im Pacha

Das Pacha in München ist wegen der Corona-Pandemie seit Monaten geschlossen. Am kommenden Wochenende werden die Räumlichkeiten wieder geöffnet – allerdings nicht zum Feiern.
| Michael Schleicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Schon mehr als 200 Tage geschlossen und kein Ende in Sicht: ein Schild vor dem Pacha an der Feierbanane. Nun werden zumindest die Räumlichkeiten wieder geöffnet – fürs Corona-Tests.
Schon mehr als 200 Tage geschlossen und kein Ende in Sicht: ein Schild vor dem Pacha an der Feierbanane. Nun werden zumindest die Räumlichkeiten wieder geöffnet – fürs Corona-Tests. © Thomas Stankiewitz

München - Das Pacha gehört neben dem P1 wohl zu den bekanntesten Clubs der Stadt. Aber auch Bekanntheit schützt vor Lockdown nicht. Bereits seit Monaten wird in der Diskothek am Maximiliansplatz nicht mehr gefeiert. Der Grund: Klar, die Corona-Pandemie, die etliche Gastronomen und Club-Betreiber in Existenznöte bringt.

Jetzt, am kommenden Wochenende, eröffnet das Pacha wieder – jedoch nicht zum Tanzen, sondern zum Testen. Hier, mitten in der Innenstadt, entsteht ein neues Corona-Schnelltest-Zentrum. Verantwortlich dafür sind Veronika und Alexander Spierer, die kurzerhand die "Test Now! GmbH" ins Leben gerufen haben. Alexander "Paschito" Spierer ist im Münchner Nachtleben kein Unbekannter, er betreibt unter anderem den "Sweet Club" direkt neben dem Pacha.

Betreiben die neue Test-Station im Pacha: Alexander und Veronika Spierer.
Betreiben die neue Test-Station im Pacha: Alexander und Veronika Spierer. © privat

"Wir wollen und können mit unserem Testzentrum mehr Sicherheit und Schutz beim Zusammentreffen mit Angehörigen, Freunden oder Arbeitskollegen im Rahmen der geltenden Pandemieregelungen schaffen und eine Rückkehr zu Normalität begünstigen – das haben wir uns als Ziel gesetzt", sagen die beiden über die neue Test-Station, an der keine PCR-Tests sondern Antigen-Schnelltests durchgeführt werden sollen.

Lesen Sie auch

Antigen-Schnelltest: Ergebnis nach 15 Minuten

Der Vorteil dieser Tests: Ein Ergebnis gibt es mitunter bereits nach 15 Minuten. Wer einen üblichen PCR-Test, beispielsweise an der Test-Station auf der Theresienwiese, macht, muss im Normalfall mehrere Tage auf das Ergebnis warten. "Damit können wir/die Nachtkultur einen signifikanten Beitrag leisten, die Ausweitung der Infektionen weiter einzudämmen sowie Gesundheitsämter, Arztpraxen, Labore und Krankenhäuser zu entlasten", sagen die Betreiber in einem offiziellen Statement. Die Kosten des Schnelltests belaufen sich auf 39 Euro.

Auch um die Kontaktverfolgung kümmert sich das Zentrum: Im Falle einer Corona-Infektion werden sowohl der Getestete als auch mögliche Kontaktpersonen schnellstmöglich kontaktiert.

Im Gespräch mit der AZ bezeichnet Alexander Spierer das Projekt als "Versuch eines Neustarts". Er hofft, dass möglichst viele Menschen das Angebot des deutlich schnelleren, dafür aber kostenpflichtigen Antigen-Tests annehmen werden. Die Kapazitäten dafür wären da: Laut Spierer könnten pro Tag mehrere Hundert Tests gemacht werden.

Test-Station hat täglich geöffnet

Wer einen Antigen-Test machen möchte, muss sich vorab online anmelden und einen Termin ausmachen. Die Webseite für die Anmeldung wird im Laufe der Woche freigeschaltet – Spierer rechnet damit, dass sie am Donnerstag schließlich online geht. Das Schnelltest-Zentrum am Maximiliansplatz 5 eröffnet am Samstag (28. November) um 9 Uhr und hat danach täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ach am Wochenende, wie es sich für einen Club gehört.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren