Tatort Supermarkt: Taschendieb vor Gericht

Ältere Damen waren seine Opfer: Ein 31-Jähriger stahl ihre Geldbeutel im Supermarkt und hob damit Geld ab. Nun musste der Mann vor Gericht.
| John Schneider
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Ältere Damen waren seine Opfer: Ein 31-Jähriger stahl ihre Geldbeutel im Supermarkt und hob damit Geld ab.

München - Über zwei Jahre trieb er sein Unwesen in München. Seine perfide Masche: Er suchte sich gezielt ältere Damen aus, um ihnen im Supermarkt die Geldbeutel zu entwenden. Dann hob er mit ihren EC-Karten Geld ab.

Sein erstes Opfer war im März 2012 eine damals 69-Jährige. Die Frau war in einem Münchner Pennymarkt zum Einkaufen. In einem Seitenfach ihres Rucksacks, den sie in den Einkaufswagen gelegt hatte, befand sich ihr Geldbeutel. Den schnappte sich Fadil B. (31) und ging mit seiner Beute sofort zu den nächsten Geldautomaten, besorgte sich durch 12 verschiedene Abhebungen insgesamt über 4000 Euro.

Nach diesem immergleichen Schema funktionierten auch die nächsten sieben Diebstähle, die die Ankläger aufzählen. Seine Opfer waren zwischen 61 und 85 Jahre alt. Und immer weiblich.

Im Juni 2014 wurde er auf frischer Tat geschnappt. Fadil B. gestand die Taten vor Gericht. Er habe Geld für seine Spielsucht gebraucht. Die Opfer hatten es ihm aber auch leicht gemacht. Ihre Geheimnummern bewahrten die Frauen ebenfalls im Geldbeutel auf.   

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren