Tänzerin nach Messerattacke vor Gericht

Eine 34-jährige Tänzerin hat vor dem Münchner Landgericht gestanden, ihren Freund nach einem Streit mit einem Messer schwer verletzt zu haben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine 34-jährige Tänzerin hat vor dem Münchner Landgericht gestanden, ihren Freund nach einem Streit mit einem Messer schwer verletzt zu haben.
dpa/fotolia Eine 34-jährige Tänzerin hat vor dem Münchner Landgericht gestanden, ihren Freund nach einem Streit mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

München – Die 34-Jährige ist seit Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Wie sie den Richtern erzählte, war sie am 22. November 2011 in einen heftigen Streit mit ihrem Freund geraten. Dabei habe sie zu einem Messer gegriffen. „Er hat mich provoziert und ausgeholt wie zu einem Schlag, er stand so dicht vor mir, ich konnte nicht ausweichen“, sagte sie den Richtern.

So sei es zu dem Stich in den Rücken des Mannes gekommen. „Ich wollte das nicht.“ Die Angeklagte hatte ihren Lebensunterhalt als Tänzerin in Animierlokalen verdient. Dort lernte sie auch ihren Freund kennen, der später bei ihr einzog. Er habe Drogen genommen und auch sie dazu verführt. Nach dem vorläufigen psychiatrischen Gutachten war die Frau emotional instabil und zur Tatzeit betrunken, sie sei deshalb nicht voll schuldfähig. Gegen die Frau dauert der Prozess an.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren