Sture Reichsbürgerin legt sich mit Polizei an

Die 44 Jahre alte Frau will bei Kontrolle weder Papiere noch Führerschein zeigen.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
10  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei stoppt eine Reichsbürgerin in ihrem Auto. Die Frau will nicht ihren Ausweis und Führerschein zeigen. (Symbolbild)
Die Polizei stoppt eine Reichsbürgerin in ihrem Auto. Die Frau will nicht ihren Ausweis und Führerschein zeigen. (Symbolbild) © imago images/ZUMA Wire

München - Reichsbürger leben in ihrer eigenen Welt, was man wörtlich nehmen kann. Sie bestreiten die Existenz der Bundesrepublik, lehnen Gesetze, Behörden und staatliche Autorität ab.

Eine 44-Jährige wurde am Montag von einer Polizeistreife im Bereich der Thalkirchner und Ehrengutstraße in einem Fiat 500 gestoppt. Die gebürtige Bielefelderin weigerte sich, Führerschein oder Ausweis vorzulegen. Als die Beamten sie baten, auszusteigen, blieb sie stur. Die Polizisten mussten sie schließlich mit sanfter Gewalt aus dem Fiat zerren. Dabei leistete die 44-Jährige massiven Widerstand.

Lesen Sie auch

Eine Abfrage im Polizeicomputer ergab, dass die Frau dem Staatsschutz bekannt ist und dort der Reichsbürgerszene zugerechnet wird. Die 44-Jährige musste eine Sicherheitsleistung über 1.000 Euro bezahlen, dann durfte sie wieder gehen. Den Fiat musste sie mangels Führerschein aber stehenlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 10  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
10 Kommentare
Artikel kommentieren