Streit im Linienbus: Gäste schlagen Fahrer

Weil sie ständig die STOP-Taste drückten, wollte ein Busfahrer die drei Fahrgäste zum Aufhören bewegen. Doch die ließen sich nicht beeindrucken.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Linienbus der MVG (Symbolbild)
MVG Linienbus der MVG (Symbolbild)

München - Es war der frühe Donnerstagmorgen, als es in einem Linienbus in Ramersdorf zu einem Streit zwischen dem Busfahrer und drei Fahrgästen kam. Die Auseinandersetzung hatte damit begonnen, dass die Fahrgäste ständig die STOP-Taste drückten. Nachdem der 39-jährige Busfahrer die drei aufforderte, dies zu unterlassen, wurde er laut Polizeiangaben sofort beleidigt. Einer der Fahrgäste schlug den Fahrer.

Als der Busfahrer die Polizei rufen wollte, nahm einer der Fahrgäste sein Mobiltelefon und warf es auf den Boden. Danach flüchteten die drei Täter, jedoch konnten sie im Rahmen der Sofortfahndung von der Polizei festgenommen werden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren