Streit eskaliert: Mann bedroht Fahrgast mit Messer

Am Montag bedrohte ein 21-jähriger Mann einen 47-Jährigen mit einem Springmesser in der S-Bahn. Die Situation eskalierte – es kam zu einer 40-minütigen Streckensperrung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der junge Mann bedrohte seinen Widersacher mit einem Messer. (Symbolbild)
Sven Hoppe/Oliver Berg/dpa/AZ Der junge Mann bedrohte seinen Widersacher mit einem Messer. (Symbolbild)

Oberschleißheim - Gewalt-Exzess in der S1 am Montagnachmittag. Gegen 16:30 Uhr war ein 21-jähriger Mann aus Trudering in der S-Bahn unterwegs – vor der Haltestelle in Oberschleißheim geriet er mit einem 47-jährigen Mann aneinander. Der Grund: Der junge Mann hatte seine Füße auf den Sitz vor ihm gelegt, der zugestiegene Fahrgast, der sich schräg gegenüber setzte, sagte, dass er das unterlassen solle.

Laut Bundespolizei schlug der 21-Jährige daraufhin unvermittelt auf den 47 Jahre alten Puchheimer ein. Nach einiger Zeit gelang es ihm, dem gewalttätigen Mann die Kapuze seiner Jacke über das Gesicht zu sehen und ihn zu Boden zu bringen. Die Situation eskalierte: Der Truderinger zog ein Springmesser und bedrohte seinen Widersacher damit. Zwei weitere Fahrgäste in der S-Bahn konnten beide Männer schließlich voneinander trennen.


Dieses Messer stellte die Polizei sicher. Foto: Bundespolizei

Ein weiterer Passagier hatte mittlerweile die Notbremse gezogen, die S-Bahn kam auf der freien Strecke hinter Oberschleißheim zum Stehen. Ein weiterer Fahrgast entriegelte eine Waggontür und begab sich auf die Gleise. Andere Mitreisende alarmierten die Polizei.

Der komplette Gleisbereich zwischen München und Freising musste für rund 40 Minuten gesperrt werden. Beim 21-Jährigen, der wegen diverser Polizeidelikte schon auffällig geworden ist, konnte die Polizei einen Atemalkoholwert von 2,2 Promille feststellen. Der Puchheimer klagte über Kiefer- und Fußschmerzen. Andere Personen wurden nicht verletzt.

Lesen Sie auch: Fahrgäste überwältigen betrunkenen Randalierer

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird er nun dem Haftrichter vorgeführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren