Steinwurf! Anschlag auf das NS-Dokuzentrum in München

Eines der Fenster des NS-Dokuzentrums am Max-Mannheimer-Platz ist mit einem Stein zerstört worden. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Das NS-Dokumentationszentrum am Max-Mannheimer-Platz ist mit einem Stein beschossen worden.
Das NS-Dokumentationszentrum am Max-Mannheimer-Platz ist mit einem Stein beschossen worden. © Sven Hoppe/dpa

München - Unbekannte haben offenbar ein Fester am NS-Dokumentationszentrum am Max-Mannheimer-Platz zerschossen. Ein Stein durchschlug das Glas. Verletzt wurde niemand.

Stein durch Fensterscheibe geschleudert

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im NS-Dokumentationszentrum bemerkte am vergangenen Montagmorgen den Schaden und informierte die Polizei. "Der Stein wurde sichergestellt", sagte ein Polizeisprecher. Das Loch in der Scheibe ist kaum mehr als einen Zentimeter groß. Der oder die Täter könnten eine Steinschleuder oder eine Zwille verwendet haben. Der Staatsschutz hat in dem Fall die Ermittlungen übernommen, das Kommissariat K 44, zuständig für Straftaten aus der rechten Szene.

Lesen Sie auch

Die Scheibe wurde inzwischen provisorisch repariert. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen geben kann, die sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Nähe des NS-Dokumentationszentrums aufgehalten haben, kann sich an das Kommissariat K 44 wenden unter 089/29100.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren