Statt Schule zu Justin Bieber in die Olympiahalle

Justin Bieber wird bei seinem Konzert in München die Herzen vieler Mädchen höher schlagen lassen. Viele minderjährige Fans könnten die Schule am Freitag sausen lassen und für die besten Plätze vor der Olympiahalle campieren. Nur leider steht für die Münchner Polizei Bildung an erster Stelle.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Die Münchner Polizei kontrolliert beim Konzert von Justin Bieber (22) die Einhaltung der Schulpflicht. "Wir möchten Euch dringend darauf hinweisen - wir sind ebenfalls vor Ort und führen Jugendkontrollen durch! Das Schuljahr läuft bereits wieder - es besteht Schulpflicht!", teilte die Münchner Polizei am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit.

Quelle: Facebook

Sie berief sich auf Erfahrungswerte bei "zurückliegenden Konzerten anderer Künstler mit ähnlicher Beliebtheit", bei denen Fans in der Hoffnung auf einen Platz in der ersten Reihe stundenlang vor der Halle kampierten.

Das Konzert des Teenie-Idols am Freitagabend in der Olympiahalle war nach Polizeiangaben innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. "Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt zu dem Event", betonte die Polizei. "Jugendliche bis 14 Jahre nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Bitte beachtet dies, dann steht dem Spaß auf dem Konzert nichts im Wege."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren