Stammstreckensperrung: Betrunkener stürzt am Isartor ins Gleis

Am Sonntagmorgen kam es auf der Stammstrecke der S-Bahn zu einer Sperrung. Grund dafür war ein Mann, der ins Gleisbett gestürzt war. Er wurde lebensgefährlich verletzt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Am Isartor fiel ein 22-Jähriger ins Gleisbett.
dpa Am Isartor fiel ein 22-Jähriger ins Gleisbett.

Am Sonntagmorgen kam es auf der Stammstrecke der S-Bahn zu einer Sperrung. Grund dafür war ein Mann, der ins Gleisbett gestürzt war. Drei S-Bahnen fuhren vorbei, ehe er entdeckt wurde.

München - Am Sonntag gegen 06.20 Uhr befand sich ein 22- jähriger Rosenheimer auf dem Bahnsteig am Isartor. Er hielt sich im Bereich der Bahnsteigkante auf und stürzte ohne jegliche Fremdbeteiligung von dort aus in das Gleisbett. Dort kam er schwerverletzt und bewusstlos im Bereich des Rettungsschachtes zum Liegen.

Als um 06.26 Uhr ein 28-jähriger S-Bahnführer mit der S3 Richtung Holzkirchen die S-Bahnhaltestelle Isartor anfuhr, bremste er zunächst mit ca. 60km/h den Haltepunkt an. Noch vor dem Haltepunkt erkannte der S-Bahnführer den regungslos im Bereich des Rettungsschachtes liegenden 22-Jährigen und leitete daraufhin sofort eine Schnellbremsung ein.

 

Drei S-Bahnen fahren vorbei

 

Zu einem Erfassen beziehungsweise Überrollen des jungen Mannes durch die S-Bahn kam es dadurch nicht. Durch die Feuerwehr der Feuerwache 1 wurde der 22-Jährige aus dem Gleisbett geborgen. Er zog sich bei dem Sturz schwerste Kopfverletzungen zu und wurde durch einen Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt.

Im Anschluss wurde er mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Klinikum gebracht. Weder der S-Bahnfahrer noch die Fahrgäste wurden durch die Schnellbremsung verletzt. Die Gleissperrung dauerte bis 07.21 Uhr. Es kam zu erheblichen Einschränkungen des S-Bahnverkehrs.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren