Zelt-Terrasse der Tijuana-Bar abgerissen

Im April hatte Wirt Frank Mansory noch Hoffnung, doch nun ist alles vorbei: Die Zelt-Terrasse vor der Tijuana Bar in der Leopoldstraße 13 wurde abgerissen. Es handelte sich um einen Schwarzbau ohne Genehmigung.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein einziger Trümmerhaufen: So sieht es aktuell vor der Tijuana-Bar in der Leopoldstraße aus.
Ron Stoklas 2 Ein einziger Trümmerhaufen: So sieht es aktuell vor der Tijuana-Bar in der Leopoldstraße aus.
So sah die die Freifläche an der Tijuana-Bar noch wenigen Wochen aus.
yelp/Gabriel L. 2 So sah die die Freifläche an der Tijuana-Bar noch wenigen Wochen aus.

Schwabing - Jetzt ist Schluss: Nach 20 Jahren ist die Zelt-Terrasse der Tijuana Bar neben dem "Schweinchenbau" der LMU abgerissen worden. Denn das Planen-Konstrukt mit Karibik-Flair soll nach Angaben der Stadt München ein Schwarzbau sein. Die Buden, die auf dem Gelände der LMU stehen, wurden demnach nie genehmigt (AZ berichtete).

Der Betreiber Frank Mansory reagierte auf die Anschuldigungen der Stadt Ende April geschockt. "Ohne Zelte ist das Lokal tot. Gerade das gefällt den Gästen. Ich mache hier 95 Prozent meines Umsatzes ", sagte der Pächter der SZ. Mansory betreibt zudem die Shisha-Bar "Millennium" an der Schwanthalerstraße und einen Hotelgasthof am Starnberger See.

Bauantrag für Wirtsgarten und Straßencafé abgelehnt

Dabei hatte Mansory noch vor einigen Wochen angekündigt, einen Bauantrag zur "Errichtung eines Wirtsgartens und eines Straßencafés" zu stellen. Die Lokalbaukommission lehnte dies jedoch ab.

Hinzu kommt: Bereits 2011 hatte die Behörde eine "Beseitigungsanordnung" an die Tijuana Bar verschickt. Die Zelte sollten verschwinden, doch Mansory wehrte sich, der Fall ging vor Gericht - und die Stadt verlor wegen eines Verfahrensfehlers. Die Beseitigungsaufforderung war damit vom Tisch. Stattdessen forderte die Stadt den "Rückbau auf ein erträgliches Maß".

Was das genau bedeuten sollte, blieb unklar. Sicher ist jedoch, dass das Pavillon-Ensemble nun verschwunden ist und die Tijuana Bar um ihre Existenz bangen muss.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren