Wohnungseinbruch in München: Polizei findet 15-Jährigen im Gebüsch

Wohnungseinbruch aufgeklärt! Wie die Polizei mitteilt, konnten Beamten am Donnerstagabend zwei Männer festnehmen, nachdem sich ein 15-Jähriger unerlaubten Zutritt zu einem Anwesen an der Bazeillestraße verschafft hatte.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist durchsucht das Gebüsch (Symbolbild).
dpa Ein Polizist durchsucht das Gebüsch (Symbolbild).

Wohnungseinbruch in München aufgeklärt! Wie die Polizei mitteilt, konnten Beamte am Donnerstagabend zwei Männer festnehmen, nachdem sich ein 15-Jähriger zuvor unerlaubten Zutritt zu einem Anwesen an der Bazeillesstraße verschafft hatte.

Haishausen - Ein aufmerksamer Nachbar rief um kurz vor 20:30 Uhr die Polizei, nachdem er im Innenhof verdächtige Geräusche hören konnte. Und tatsächlich: Ein Einbrecher hebelte die Balkontür einer Erdgeschosswohnung auf.

Mehrere Streifenwagen kamen zum Tatort, doch der Täter war bereits aus der Wohnung geflüchtet. Sofort begann die Fahndung. Wenig später, nur unweit des Tatorts, fanden die Beamten einen 15-jährigen, chilenischen Tatverdächtigen. Er versteckte sich mit Tatwerkzeug und Beute in einem Busch. 

Einbrecher (15) saß im Gebüsch und wird entdeckt

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen gelang es den Beamten, einen 27-jährigen Chilenen in einem Münchner Hotel festzunehmen. Auch in dem genutzten Hotelzimmer konnte weiteres Diebesgut sichergestellt werden.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Die beiden festgenommenen Tatverdächtigen wurden dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt, der gegen die beiden Tatverdächtigen Haftbefehle erließ.

<strong>Mehr Nachrichten aus München-Haidhausen finden Sie hier</strong>

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren