"Wie immer zwölfsiebzig"

AZ-Leserreporter Wolfgang Samusch ist schon drei Mal umgezogen - immer von Solln nach Solln. Hier schreibt er, warum es auch ein viertes Mal geben könnte.
| Wolfgang Samusch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch das ist gemütliches Solln: Der Biergarten des Gasthauses zum Hirschen.
Daniel von Loeper Auch das ist gemütliches Solln: Der Biergarten des Gasthauses zum Hirschen.

Solln - "1982 lockte mich Solln, von wo ich dann bis heute drei Mal umgezogen bin, stets von Solln nach Solln", so Samusch in seiner Mail an stadtviertel@abendzeitung.de

"Was mir gefällt: der ruhige etwas dörfliche Charakter, wo man sich fast wie auf dem Land wohnt, aber dennoch nur neun Kilometer von der Münchner City entfernt ist.

Und wo die Kellnerin im ab und zu besuchten Restaurant freundlich mit der Rechnung kommt und sagt ,wie immer zwölfsiebzig'!

Was mich nervt: Einige (oder sind es viele?) zerbröselte Seitenstraßen, in denen man wegen der vielen Schlaglöcher oft im Felix-Neureuther-Stil Slalom fahren muss, um nicht im Auto Schlimmeres zu erfahren.

Sollte ich ein viertes Mal umziehen, dann weiß ich es heute schon: von Solln nach Solln."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren