„Weil ich gern küsse“

In der Müllerstraße hat das brandneue „Kaffee Kuss“ seine Türen geöffnet: Und alles ist hier bio, charmant und wirklich schick.
| Daniel Gahn
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hat Spaß am Küssen – und ganz offensichtlich auch viel Spaß in ihrem Cafe Kuss: Martina van der Wielen.
Daniel von Loeper Hat Spaß am Küssen – und ganz offensichtlich auch viel Spaß in ihrem Cafe Kuss: Martina van der Wielen.

In der Müllerstraße hat das brandneue „Kaffee Kuss“ seine Türen geöffnet: Alles ist hier bio, charmant und wirklich schick.

Ludwigsvorstadt - Wie Martina van der Wielen auf den Namen für ihr neues Café in der Müllerstraße kam? „Weil ich gerne küsse.“ So einfach kann das manchmal sein.

Die Inhaberin setzt in ihrer Kaffeestube voll und ganz auf Bio. Man sieht es dem Café glücklicherweise nicht an. Es wirkt ein bisschen wie ein Mädchencafé mit seinen vier weißen Tischen, rosa Licht und den gemütlichen Kissen im Fenster. „Komischerweise sitzen hier aber auch viele Männer“, beschreibt van der Wielen ihre Gäste und fügt mit einem Lachen an: „Vielleicht kommen die wegen den Mädels.“

Das Bio-Konzept wirkt hier charmant und hat nicht den Muff von Birkenstock und Naturkost. Neben einem Modemagazin liegt eine Ausgabe von „Schrot und Korn.“ Vernünftig und gesund kann neuerdings richtig schick sein. „Kein Plastik“ lautet ihre Devise selbst bei den Mitnehmbechern für Kaffee. Die Becher sind aus Zuckerrohr, die Deckel aus Maisstärke und zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Neben Koffeinhaltigem gibt es auch Tees und heiße Schokolade, die zur Spezialität des Café Kuss gehört. Für den Mittagshunger warten Bagels, wie den Veggie Spezial für 2,80 Euro, oder eine Tagessuppe (4,50 Euro).

Zum Kaffee gehört natürlich auch Kuchen und den gibt es hier sogar in einer veganen Variante (3,20 Euro). Würde man es nicht wissen, ginge der Nusskuchen sogar als gewöhnlicher Kuchen durch.

Wer das Café betritt wird sich schnell fühlen, als wäre man bei einer Freundin zum Kaffee eingeladen. Die Atmosphäre ist herzlich, man kommt ins Gespräch und die Inhaberin setzt sich auf einen Plausch zu ihren Gästen. Kaffee, klönen und ein bisschen kichern.

Fehlt eigentlich nur das Küssen, aber selbst daran hat van der Wielen natürlich gedacht. Auf dem Tresen liegen kleine Kuss-Münder aus Schokolade. Was sonst gerne schnell künstlich und aufgesetzt wirkt, ist im Café Kuss die Leichtigkeit des Seins. Für Mädchen, für Jungs – es ist ein Platz für alle.

Café Kuss, Müllerstraße 33, Mo bis Fr 8-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr.

Lesen Sie hier weitere News aus den Stadtvierteln

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren