Was macht der Bus am Isartorplatz?

Rund hundert Meter von der Trambahnhaltestelle 18 entfernt steht seit Samstag ein neun Meter langer Bus aus Stein am Isartorplatz. Was es damit auf sich hat...  
| Volker Isfort
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Viele Menschen laufen vorbei - oder hindurch
3 Viele Menschen laufen vorbei - oder hindurch
Doch wohin der Bus, an den das Denkmal erinnert, fuhr...
3 Doch wohin der Bus, an den das Denkmal erinnert, fuhr...
erfährt man an der Schautafel: Er brachte 70 000 Menschen in den Tod
3 erfährt man an der Schautafel: Er brachte 70 000 Menschen in den Tod

Rund hundert Meter von der Trambahnhaltestelle 18 entfernt steht seit Samstag ein neun Meter langer Bus aus Stein am Isartorplatz. Was es damit auf sich hat...

Lehel - Warum steht der Bus aus Stein am Isartorplatz? Weil die Tram so oft nicht kommt? Nein, es geht nicht um die Nörgelei der Münchner über den Personennahverkehr.

Das Kunstwerk der Künstler Horst Hoheisel (Kassel) und Andreas Knitz (Ravensburg), das aus vier tonnenschweren Betonteilen besteht, erinnert an ein düsteres Kapitel der Geschichte. Ab 1940 wurden während der Naziherrschaft über 70.000 Menschen in die Vernichtungsstätten der NS-"Euthanasie" gebracht, in drei grau gestrichenen Bussen.

Die erste Fahrt brachte Menschen aus München in den Tod. 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren