Unfall auf der Schleißheimer Straße: Alkoholisierter fährt zwei Schüler an

Beim Abbiegen übersieht ein 31-Jähriger an der Schleißheimer Straße zwei Schüler und erfasst sie mit seinem Auto.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Unfall an der Schleißheimer Sraße: Der 31-Jährige fuhr zwei Schüler an und prallte dann gegen einen Baum.
Polizei Unfall an der Schleißheimer Sraße: Der 31-Jährige fuhr zwei Schüler an und prallte dann gegen einen Baum.

Beim Abbiegen übersieht ein 31-Jähriger auf der Schleißheimer Straße zwei Schüler und erfasst sie mit seinem Auto.

Moosach - "Unfall mit Personenschaden" lautete die Einsatzbeschreibung für Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend. Gegen 19:10 Uhr war ein 31-Jähriger mit seinem Mercedes auf dem Petuelring unterwegs. An der Kreuzung zur Schleißheimer Straße bog der Mann nach rechts ab, die Ampel zeigte Grün.

Dabei übersah er allerdings den 16-Jährigen und die 7-Jährige, beides Schüler. Die beiden wollten gerade den Petuelring überqueren, auch ihre Ampel zeigte Grün. Der 31-Jährige erfasste sie mit seinem Auto und verletzte sie leicht. Dadurch aufgeschreckt wich er ruckartig nach rechts aus, überfuhr einen Begrenzungsstein und prallte schließlich gegen einen Alleebaum.

Unfall in Moosach: Fahrer hatte Alkohol getrunken

Die Beamten stellten während der Unfallaufnahe fest, dass der Mann "nicht unerheblich" alkoholisiert war. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Und seinen Führerschein ist der 31-Jährige auch los.

Die Schleißheimer Straße und der Petuelring waren während der Unfallaufnahme fast zwei Stunden gesperrt. Die beiden Schüler kamen in eine Münchner Klinik. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 15.000 Euro.

Mehr München-News gibt es hier.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren