Unfall am Hauptbahnhof: Taxi fährt in Fußgängergruppe

Am Münchner Hauptbahnhof ist es am frühen Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Taxi war bei einem Ausweichmanöver mit einer Gruppe Fußgänger kollidiert. Mehrere Personen wurden verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die 21-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.
imago images/Ralph Peters Die 21-Jährige wurde bei dem Übergriff leicht verletzt.

München - Gegen 17.45 Uhr ist ein Taxi in der Bayerstraße in eine Gruppe Fußgänger gefahren. Der Grund: Die Fahrerin hatte versucht, einem Radler auszuweichen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die 38-jährige Taxifahrerin mit einem weiblichen Fahrgast auf der Bayerstraße, als sie dort mit einem 60 Jahre alten Radler zusammenstieß. Der Münchner fuhr bei einer roten Ampel über eine Fußgängerfurt. Weil sie dem Mann ausweichen wollte, erfasste die Taxifahrerin noch drei Fußgänger auf dem Gehweg sowie mehrere abgestellte Fahrräder und einen Roller. Schließlich durchbrach sie einen Bauzaun und kam nach etwa zehn Metern innerhalb einer abgesperrten Baustelle zum Stehen.

Hauptbahnhof: Mehrere Verletzte nach Unfall

Zeugen alarmierten sofort Polizei und Rettungsdienst – der Unfallort direkt am Münchner Hauptbahnhof wurde großräumig abgesperrt.

Der 60-jährige Radler sowie die drei Fußgänger (eine 23-jährige Frau, zwei Männer im Alter von 39 und 58 Jahren) erlitten nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei keine "schwerwiegenderen oder lebensbedrohlichen" Verletzungen. Die Fußgänger kamen dennoch vorsorglich ins Krankenhaus, der Radfahrer wollte selbst zum Arzt gehen. Die Taxifahrerin sowie ihr Fahrgast blieben unverletzt. Die 38-Jährige wurde zum Unfallhergang vernommen und anschließend ebenfalls von der Polizei entlassen.

Polizei sucht wichtige Zeugin

Im Rahmen der Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass sich der weibliche Fahrgast nach dem Unfall sofort aus dem Taxi und vom Unfallort entfernt hatte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und insbesondere auch der Frau.

Während der Unfallaufnahme kam es zu größeren Verkehrsbehinderungen rund um den Hauptbahnhof, die Sperrungen wurden gegen 19.30 Uhr wieder aufgehoben. Die Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Tel. 089/2910-0 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird nach dem weiblichen Fahrgast gesucht, die sich nach ersten Erkenntnissen während des Unfalls im Fahrzeug befunden und sich anschließend entfernt haben soll.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren