Unbekannte bedrohen 40-Jährigen wegen eines Handys

Wegen eines Handys bedrohen zwei Unbekannte einen 40-jährigen Mann mit einem Messer und schlagen ihm anschließend brutal auf den Kopf. Die Täter konnten mit ihrer Beute in eine unbekannte Richtung flüchten.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Messerattacke in Untersendling: Jetzt ermittelt die Polizei.
imago Messerattacke in Untersendling: Jetzt ermittelt die Polizei.

Sendling - Und das alles wegen einem Handy: Am Dienstagabend wurde ein 40-jähriger Italiener auf dem Weg zur U-Bahnstation Implerstraße von zwei unbekannten Männern attackiert. Der 40-Jährige, der aus dem Landkreis Ebersberg kommt, telefonierte gerade mit seinem Handy, als er von den beiden Männern in einer ihm nicht bekannten Sprache angesprochen wurde. Sie forderten ihn mit unmissverständlichen Gesten dazu auf, ihnen sein Handy zu überlassen.

Einer der Männer hielt dabei ein Messer in der Hand, der zweite schlug dem wehrlosen Opfer brutal gegen den Kopf. Kurz danach entriss der Messerträger dem Italiener das Handy und beide Täter flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß in eine unbekannte Richtung. Der 40-Jährige wurde durch den Schlag nur leicht verletzt und begab sich sofort zur nächstliegenden Polizeistation, um Anzeige zu erstatten.


Täterbeschreibung: Messerträger: Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Statur, kurze, schwarze Haare, helle Haut, sprach eine unbekannte Sprache; bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und Jeans. Schläger: Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, sehr schlank, kurze schwarze Haare, helle Haut, sprach eine unbekannte Sprache; er war bekleidet mit einem weißen T-Shirt und Jeans.

Zeugenaufruf: Personen, die Hinweise geben können, wenden sich an das Polizeipräsidium München: Tel. 089/2910-0.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren