Unangeleinter Hund bringt Radlerin zu Fall - Armbruch

Eine 49-Jährige muss mit ihrem Radl abrupt abbremsen, weil ihr ein unangeleinter Hund vors Rad läuft und zieht sich dabei einen Armbruch zu. Die Hundebesitzerin entfernt sich ohne sich um die Gestürzte zu kümmern.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eine Radl-Fahrerin musste wegen eines Hundes abbremsen und verletzte sich dabei.
dpa Eine Radl-Fahrerin musste wegen eines Hundes abbremsen und verletzte sich dabei.

Schwanthalerhöhe - Ein nicht angeleinter Hund hat eine Radlfahrerin zu Fall gebracht.

Die 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Rad am Dienstagnachmittag von der Beethovenstraße aus auf den asphaltierten Weg rund um die Theresienwiese. Plötzlich näherte sich von rechts ein freilaufender, schwarzer Hund.

Lesen Sie hier: Suffköpfe transportieren Bierflaschen in Papiertonne

Die Radlfahrerin bremste scharf ab, um nicht mit dem Hund zu kollidieren und stürzte dabei. Dabei fiel sie auf ihren linken Arm und brach sich diesen.

Am Boden liegend bemerkte die Radlfahrerin eine andere Frau, die den Hund zu sich pfiff und dann die Theresienwiese in Richtung Schwanthalerhöhe verließ.

Personenbeschreibung: 

Die Gassi-Geherin hat nackenlanges glattes schwarzes Haar. Sie stand vorher in Begleitung einer weiteren Frau, wenige Meter neben dem Unfallort.

Beschreibung des Tieres:

Bei dem Tier soll es sich um einen ca. 50 cm hohen schwarzen Hund handeln. Nach Angaben der Radfahrerin könnte es sich auch um einen Mops gehandelt haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren