Überfall am Rosenheimer Platz

Am Rosenheimer Platz überfallen vier unbekannte Männer einen 22-Jährigen. Der wehrt sich sogar erfolgreich.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Alle vier schlugen mit Fäusten auf das Opfer ein.
dpa Alle vier schlugen mit Fäusten auf das Opfer ein.

München - In der Nacht auf Samstag war ein 22-jähriger Münchner am Rosenheimer Platz unterwegs. Dabei wurde er von vier unbekannten Männern angegriffen. Alle vier schlugen mit Fäusten auf ihn ein, sodass er stürzte. Am Boden liegend wurde er dann von den Tätern durchsucht und sie raubten ihm sowohl sein Mobiltelefon, als auch seine Geldbörse.

Anschließend flüchteten die vier die Rosenheimer Straße stadteinwärts. Im Rahmen einer kurzen Verfolgung konnte der 22- Jährige dem aktiven Täter ein Bein stellen, sodass dieser die erbeuteten Gegenstände wieder fallen ließ. Er flüchtete dann letztendlich mit seinen anderen drei Mittätern in Richtung Muffathalle weiter.

Der 22-Jährige verständigte sofort die Polizei. Im Rahmen der Sofortfahndung konnten die Täter jedoch leider nicht mehr entdeckt werden. Zumindest hat der Geschädigte seine Gegenstände wieder erlangt, wobei das Mobiltelefon jedoch nun defekt ist.

Täterbeschreibung:

Die Täter waren alle männlich, vom Alter her zwischen 18 und 25 Jahre alt, zwei davon waren südländische Typen mit schwarzen Haaren, ein Täter war ein mitteleuropäischer Typ mit kurzen braunen Haaren, der vierte Täter ist ebenfalls mitteleuropäischer Typ, nähere Beschreibungen waren jedoch nicht möglich.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren